Oktober / November 2023

Aktuelle Fotoausstellung der Fotofreunde Wartenberg in Kooperation mit dem OnlineMuseum Wartenberg

 

Die Fotofreunde Wartenberg stellen wieder in der Galerie im EDEKA-Markt in Wartenberg aus. Zusammen mit dem OnlineMuseum Wartenberg zeigen sie diesmal historische Fotos der Sammlung Bösl. Die Fotografien stammen aus einem Album, das Martin Bösl, Experte für Telegraphie, Photograph und Sommerfrischler in Wartenberg um 1900 angelegt hat. Die Nachfahren Martin Bösls haben es uns, dem OnlineMuseum zur Verfügung gestellt. Hier, auf unsere Webseite können Sie weitere Fotos mit historischen Ansichten betrachten.
Foto Boesl Mühle an der Strogen in WartenbergDer in der Mitte des 19. Jahrhunderts in München geborene Martin Bösl entdeckte mit seiner Familie den Ort Wartenberg. Er verbrachte zu Beginn des 20. Jahrhunderts viele Urlaubswochen jährlich im Ort. Während dieser Aufenthalte entstanden verschiedenste Aufnahmen von Wartenberg und der Umgebung. Neben der bereits beeindruckenden fotografischen Qualität dokumentieren diese Aufnahmen hervorragende Einblicke in das Leben und die Natur vor mehr als 100 Jahren.
Aktuell findet sich im Foyer des EDEKA Wartenberg eine kleine Auswahl der "Sammlung Bösl". Die Motive aus und um Wartenberg, Rocklfing und Langenpreising sind wertvolle historische Dokumente und Quellen für Ortsforschung! Diese Ausstellung ist eine Aktion der Fotofreunde Wartenberg und des OnlineMuseums Wartenberg und war bis Ende November 2023 in der EDEKA-Galerie zu sehen.

Text und Repro Bösl-Foto: Christoph Schnürer-Patschan; Hist. Foto: Martin Bösl
Foto: Mühle an der Strogen, Blick Richtung Wartenberg, um 1900, Martin Bösl

 


August / September 2023

Ausstellung im Medienzentrum Wartenberg: Schätze aus dem Depot.

 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts zog es viele namhafte Künstler nach Wartenberg. Angezogen von der Beschaulichkeit des Ortes, der Schönheit der hügeligen Landschaft und dem mäandernden Strogenlauf mit bunter Vegetation an den Ufern, kamen Kunstmaler und Bildhauer an den Ort. Manche kamen in den Sommermonaten, andere bauten sich gar ein Häuschen mit Atelier. Die Wartenberger Bürger freuten sich über die Künstler, interessierten sich für ihre Werke und boten Gästezimmer an. Viele kauften den Künstlern Gemälde, Zeichnungen, Töpferkunst oder kleinere Skulpturen ab.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.